• Nicole

Sonnenaufgang am Loser



Samstag, 20.14: "Hey Kristin, hast morgen schon was vor?" - "Ich fahr heute Abend noch ins Salzkammergut und werde morgen in der Früh auf der Panoramastraße beim Loser sein, hast du auch Lust drauf?", antwortete Kristin.

Ich fing an zu rechnen, wie viele Stunden Schlaf mir noch bleiben. Ach scheiß drauf, man lebt nur ein mal, ich sagte zu und fing sofort zum Packen an. Um 2.30 läutete bereits mein Wecker, welch Freude. Normalerweise bin ich ja ein Morgenmuffel aber wenns ums Fotografieren geht, kenne ich keine Schmerzen.

Ich fuhr noch im Dunkeln los, da mir noch fast 2 Fahrtstunden bevor standen und je weiter ich fuhr, desto nebeliger wurde es. Noch dazu kam, dass ich nicht genug Benzin übrig hatte - ich musste also irgendwo tanken. Erst nach dem 4. Versuch schaffe ich es endlich mein Auto vollzutanken, da alle anderen Tankstellen außer Betrieb waren oder ich mich nicht traute auszusteigen, weil ein dubioser Mann dort stand (es war erst 3.30 wohlgemerkt). Um 5.00 kam ich endlich bei der Loser Panoramastraße an und bemerkte, dass es anscheinend viele Verrückte wie mich gibt, die den Sonnenaufgang fotografieren wollten. Wir waren zwischen zwei Wolkenschichten und als dann auch noch die Sonne rauskam, fühlte es sich an wie im Himmel. Die Aussicht von dort oben ist unbeschreiblich.

Nach vielen Fotos und einer kleinen Spritztour mit dem Bully, in dem Kristin und ihr Freund übernachtet hatten, ging ich danach noch auf den Loser Gipfel und genoss die Wanderung inkl. schneller Gipfeljause in vollen Zügen. Um 10.00 war ich dann fast schon wieder beim Auto und freute mich schon auf ein deftiges Mittagessen zu Hause.

135 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen